Zerstörungsfreie Prüfer

Der Einsatz von qualifiziertem Personal für Durchführung von Zerstörungsfreien Prüfungen ist Voraussetzung für die Wahrnehmung der unternehmerischen Sorgfaltspflicht des Unternehmers. Um dem Stand der Technik entsprechen zu können ist es wichtig, die einschlägigen Normen dazu zu erfüllen. Die Ausbildung und Zertifizierung erfolgt auf der Basis von internationalen und nationalen Normen, die Ausbildungsdauer, -inhalte und praktische Erfahrungszeiten exakt vorgeben.

Die wichtigsten Ausbildungs- und Qualifikationsnormen sind derzeit:

• ISO 9712 (ab 1.1.2013)
• EN 473 (bis 31.12.2012)
• EN 4179/NAS 410 (Luft- und Raumfahrt)
• UIC 960 V (Eisenbahnsektor)
• ÖNORM M 3041 (Ausbildungsstellen)
• ÖNORM M 3042 (Prüfungsabwicklung)

Derzeit wird in folgenden Prüfverfahren ausgebildet und zertifiziert:
MT, PT, VT, UT, RT, ET, AT, LT, TT

Die Ausbildung des Personals für Zerstörungsfreie Prüfungen erfolgt in Ausbildungsstellen, die von der ÖGfZP anerkannt sind. Die Qualifizierung und Zertifizierung erfolgt durch die ÖGfZP.

Akkreditierte Zertifizierungsstellen
Die einzige in Österreich akkreditierte Zertifizierungsstelle ist die ÖGfZP „Österreichische Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfungen“. Die ÖGfZP ist akkreditiert nach der ISO/IEC17024 und dem österreichischen Akkreditierungsgesetz. Die Zertifikate der ÖGfZP erhalten dadurch eine uneingeschränkte internationale Anerkennung.

Kontakt: Elisabeth Zettl
Krugerstraße 16, 1015 Wien
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Österreichische Gesellschaft für Schweißtechnik (ÖGS)

Oegs Logo beschnitten

Döblinger Hauptstraße 17/4/1
1190 Wien
Österreich/Austria

E-Mail:          office@oegs.org
Tel. & Fax:    +43 1 798 21 68

Bürozeiten:  Montag - Donnerstag von 09.30 bis 18.00 Uhr
                     
Freitag von 09.30 bis 14.00 Uhr